DanskDeutsch
- Navigation -

Informationsblatt zu den Busreisen für die Gäste

Um Ihnen die Hin- und Rückreise und somit den Aufenthalt an Bord unserer modernen Fernreisebusse so angenehm wie möglich zu gestalten und einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, möchten wir Sie bitten, die folgenden Hinweise zu beachten.

 

Trotz beschränkter Gepäckkapazität der Busse kann folgende Anzahl an Gepäckstücken mitgenommen werden:

 

2 reisende Personen:     3 Gepäckstücke     max. 20 kg pro Gepäckstück

3 reisende Personen:     5 Gepäckstücke     max. 20 kg pro Gepäckstück

4 reisende Personen:     6 Gepäckstücke     max. 20 kg pro Gepäckstück

5 reisende Personen:     8 Gepäckstücke     max. 20 kg pro Gepäckstück

 

Eine Woche vor Anreise werden Ihnen von der AOK Nordseeklinik Gepäckanhänger übersandt. Diese sind an den Koffern und Taschen zu befestigen. Nicht gekennzeichnetes Gepäck kann nicht befördert werden. Lauflernräder, Bollerwagen, Kinderfahrräder und andere sperrige Gegenstände können ebenfalls nicht im Reisebus mitgenommen werden.

 

Es ist nicht erlaubt, Fahrradhelme, Kescher, Nordic Walking Stöcke und ähnliches von außen an den Koffern und Taschen zu befestigen. Derartig sperrige Dinge können lose mitgenommen werden, gelten dann aber als eigenständiges Gepäckstück und werden ausschließlich im Kofferraum des Busses verstaut.

 

Ihr Gepäck wird mit großer Sorgfalt befördert. Jedoch hinterlässt jede Reise auch am Gepäck Spuren. Sollte ein Gepäckstück beschädigt werden oder verloren gehen, können Sie dies dem Busfahrer, der Hausleitung der AOK Nordseeklinik oder Ihrer AOK Geschäftsstelle melden. Die Meldung muss umgehend erfolgen, damit ein Anspruch auf Entschädigung geprüft werden kann.

 

Ein kleiner Rucksack mit Proviant, Spielzeug und was man sonst noch für die Reise benötigt kann mit in den Bus genommen werden.

 

Medikamente die kühl gelagert werden müssen, können während der An- und Abreise im Kühlschrank des Reisebusses gelagert werden.

 

Kindersitze, die einen drei Punkt Gurt benötigen können im Reisebus nicht befestigt werden, da diese mit Beckengurten ausgestattet sind.

 

Während der Hin- und Rückfahrt werden Filme (Kind gerecht) gezeigt, um den Kindern die Fahrzeit zu „verkürzen“.

 

Benötigen Sie einen bestimmten Platz im Bus, zum Beispiel vorne (Reiseübelkeit), teilen Sie dieses ihrer AOK Geschäftsstelle bitte mit. Nach Absprache mit der AOK werden wir dann dementsprechende Plätze für Sie reservieren.

 

 

Sicherheit:

Vor Beginn der Fahrt wird Ihnen der Busfahrer die für Sie wichtigen Informationen geben und Sie mit den Einrichtungen an Bord vertraut machen.

 

Zusätzlich finden Sie an Ihrem Platz eine Bordinformationsbroschüre. Wir weisen darauf hin, dass den Anweisungen der Busfahrer Folge zu leisten ist.

 

Bei Reisebussen mit Sicherheitsgurten besteht eine Anschnallpflicht, dies gilt auch für Kinder. Die Reisebusse sind mit Beckengurten ausgestattet, so dass auch kleinere Kinder angeschnallt werden können. In diesem Zusammenhang ein wichtiger Hinweis: Kindersitze sind im Reisebus nicht vorgeschrieben und dafür auch nicht geeignet. Aus diesem Grunde können Sie auch nicht mitgenommen werden.

 

Das Laufen bzw. Gehen im Bus während der Fahrt ist aus Sicherheitsgründen strengstens untersagt. Lediglich der Gang zur Toilette oder eine Mitteilung an den Busfahrer bilden eine Ausnahme.